Wir über uns...:
Das Tanzzentrum e.V.

„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.“ 
(Pablo Picasso)

Das Tanzzentrum e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und hat als Ziel die Förderung von Kindern und Jugendlichen sowie die Erwachsenenbildung.
Überschüsse fließen in (sozial-) pädagogische, künstlerische Projekte, unterstützen einzelne Künstler und Künstlerinnen in ihrer Arbeit, fördern Kinder- und Jugendarbeit und fließen in die Erwachsenenbildung ein.

Unser Angebot schafft die Grundlagen, um Erlerntes aufzufrischen oder zu vertiefen, neue Bereiche  kennen zulernen, die sich gegenseitig bereichern oder ergänzen und mit Anderen Freizeit zu gestalten und zu genießen:
Bei uns finden Sie unkonventionelle und außergewöhnliche Tanzerlebnisse
 für Körper und Seele.

Die Teilnahme an unserem Angebot ist nicht von einer Mitgliedschaft im Verein abhängig. Vielmehr versteht sich das Tanzzentrum als Treffpunkt:
für Leute mit Spaß am Tanzen - allein, zu zweit und in der Gruppe.
Zu den Tanzfesten ist jeder, unabhängig von einer Projekt-, Kurs-  oder  Workshopteilnahme,  herzlich  willkommen, um den Tanz zu feiern.

 

Kurt Kremser

1. Vorsitzender

Ulrike Vierheller

Leitung und Lehrkraft














































































































Zwischen Nostalgie und Zukunft:

1994 wurde das Tanzzentrum e.V. von tanzbegeisterten und künstlerisch engagierten Menschen gegründet.

Ausgangspunkt war die Arbeit von Ulrike Hanusch (jetzt Vierheller), die seit 1978 freiberuflich tätig ist und seit 1988 unter ihrem Motto
"wir entstauben den Paartanz..." 
Standard und Lateinamerikanische Tänze unterrichtet und darauf aufbauend
die Konzeption des Modernen Paartanzes entwickelte:

Ihre künstlerische Arbeit mit Tanztheater, Ausdruckstanz und Heiltanz schafft die Grundlage für ein neues Konzept, in dem zum einen Paare in der Freizeitarbeit pädagogisch differenzierten, individuellen und kreativen Unterricht kennen lernen.

Zum anderen setzen Interessierte ihre Erfahrungen im Paartanz in künstlerischen Angeboten ein, vertieften sie in kreativen Angeboten oder gründen neue Projekte.

Trotz bestehender Nachfrage war es auf Grund von eingeschränkten Mitarbeiter-Ressourcen und fehlenden Fördermitteln nicht möglich diese Arbeit auszubauen.

Erst durch die Vereinsgründung entstanden neue Möglichkeiten und die heutige Konzeption des Tanzzentrum e.V.:

Indem wir in Konzeption und Unterricht dauerhafte und zeitlose Bestandteile der traditionellen Tanzstile übernehmen und neue, moderne Entwicklungen und Bedürfnisse, die aus dem Zeitgeist heraus entstehen, sowie einer zeitgemäßen Pädagogik, integrieren, schaffen wir zusammen mit unseren Schülern und Schülerinnen Atmosphäre und Qualität in unserer Arbeit.

Das Tanzzentrum e.V. ermöglichte ab 1995 ein breites kreatives Angebot. der Verein erweiterte seine Schule: die Paartanzabteilung wurde ausgebaut, der kreative und künstlerische Bereich entstand und der Sozialpädagogischen Bereich mit unterschiedlichsten Projekte und Veranstaltungen wurde integriert.

Das Tanzzentrum e.V. bietet seitdem einen Übergang in der Tanz- und Bewegungskunst für Laien bis hin zur professionellen Tätigkeit.
Ziel war und ist hierbei, sowohl für künstlerische als auch für die pädagogischen Fertigkeiten die Grundsteine zu setzen, als auch (weiter-) auszubilden: 

Die Angebote von Tanzerziehung stehen für jeden mit beruflichen oder privaten Interessen - auch ohne Tanzvorkenntnisse - offen.

Kurse, Workshops, Trainings, Beratung, Supervision und Fortbildungsangebote umfassen das Angebot und richten sich nach der Nachfrage.

Professionelle Künstler und Künstlerinnen werden bei Proben und Vermittlung unterstützt.

Am 27. Januar 1996 wurde die Kunstbühne eröffnet unter dem Thema "Rien de Rien" .
Drei Künstler luden ein zu Chanson, Piano und Tanztheater:
Jürgen Picard, Ulrike Ihrig,
Ulrike Hanusch.



Jürgen Picard
Foto: Lothar Rößler


Bisherige Höhepunkte der Kunstbühne:
 1997 zeigte Ánatha und ihr Ensemble Banaat El Amar eine Orientalische Tanzshow sowie das Clownstheater des Theaterensembles Irrwisch
"Das schönste Gewand".

Verschiedenste Tanzprojekte führten und führen zu Aufführungen bei den Festen des Tanzzentrum e.V., im Paternoster der Brotfabrik Frankfurt am Main, in der Achterbahn Nähe Mainz und bei privaten Engagements.



Ulrike Hanusch
Sinan Karaoglu
"Eine kleine Satire über den Paartanz"
verspricht das Ensemble des Tanzzentrum
e.V.
 in seinem Stück "Das Tanzcafé". 
Es wird heute im Hof der Frankfurter Brotfabrik gezeigt.
(Auszug aus der FAZ, 24.6.95, Foto: Annette Friauf)



Die große Tanznacht "Tanz zu zweit durch eine Welt" wurde 1996 zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit Fabiana Jarma und der Lehrerkooperative durchgeführt und bereits 1997 konnten nicht alle Besucher in das Bürgerhaus Bornheim eingelassen werden.
Seit 1999 findet diese Veranstaltung wieder im kleineren Umfang,
innerhalb unserer Kurse statt.
Dies ermöglicht den Tanzschülern und Tanzschülerinnen und Gästen Austausch und Kontakt in übersichtlichem Rahmen.

2001 - 2002 veranstalteten wir das Salsa- und Merengue-Tanzfest mit Modenshow, 
Tanzanimation und Auftritten in Zusammenarbeit mit Dongo Design und unter Mitwirkung von Wango Deligiannis, Anna Rodriguez Ojeda und anderen Künstlern.



Wango Deligiannis
Foto: Annette Friauf

Seit 2003 stehen uns unsere Räumlichkeiten in Frankfurt nur sehr eingeschränkt zur Verfügung, deshalb beschränken wir uns auf ein Kernangebot:

Standard- und Lateinamerikanische Tänze, Salsa und Merengue, Paartanz-Improvisation, 
Contact Improvisation, Freier Tanz und Kindertanz.

Freizeitangebote, Künstlerische Tanzangebote und Sozialpädagogische Projekte bleiben der Mittelpunkt unserer Arbeit.

Seit 2005 organisieren wir Freizeitangebote auch auf Nachfrage, zusätzlich zum vorgegebenen Zeitplan. Verschiedene Workshops, Kurse oder Projekte werden angeboten und gehen anhand Terminabsprachen direkt auf die individuellen Wünsche und Vorstellungen unserer Schüler ein. 

Aus diesem Konzept heraus eröffnete das Tanzzentrum
 im September 2005 erfolgreich seine neue Abteilung in Dietzenbach.

2006 trat unsere Laien-Performance Gruppe, von 7 - 77 Jahren, das erste Mal mit
 "Salsa-Fitness" 
bei verschiedenen Veranstaltungen auf und kann für Ihre Feste engagiert werden.
Seit 2008 tanzt auch die Gruppe "Tango - Fitness"  auf verschiedenen Festen und Veranstaltungen.

Durch Gründung des Projektes " Zentrum für Motivation und Kommunikation", wurde die  Erwachsenenbildung sowie die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit ausgebaut.
 Informieren Sie sich auch unter: 
www.zentrum-motivation.de

2006/2007 entstanden neue Projekte in Zusammenarbeit und Vernetzung mit Schulen, u.a. zeigte die 3. Klasse der Dietrich-Bonhoeffer-Schule mit ihrem Projekt, Gewaltprävention und Tanztheater, im Fach Soziales Lernen, ihr Stück mehrmals auch öffentlich  unter dem Titel
"Gemeinsam sind wir stark".

2008/2009 Beteiligung am Projekt "Hegiss" mit Bollywood für Mädchen.

"Salsa meets Beethoven" hat 2009 Premiere.


Yannick und Leila 8 Jahre
Duo in Salsa Fitness: It`s showtime now


 

2010/2011 entstand das Tanztheaterstück "Konferenz der Tiere" mit Auftritten in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule und Astrid Lindgren-Schule, Dietzenbach.
Dabei wurde die Gewaltfreie Kommunikation (Giraffensprache) einbezogen.

 



Yannick und Leila 12 Jahre
Duo in Konferenz der Tiere, DBS, 2010 

 

Zukunft gestaltet sich bei uns durch Begegnung, 
Austausch und Miteinander.
Das Tanzzentrum e.V. bietet die Möglichkeit 
neue Ideen und Engagement einzubringen.

Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

Unsere Angebote, Projekte, Feste und Veranstaltungen schaffen die Grundlagen, um Initiative in Freizeit und künstlerischer Arbeit
mit Anderen zu entwickeln, umzusetzen und zu genießen.

"Das Tanzzentrum e.V., Schule für Modernen Ausdruckstanz, Modernen Paartanz, Tanztheater, Bühnentanz" ist berechtigt, für steuerliche Zwecke Spendenbescheinigungen auszustellen.





 
Bei uns finden Sie unkonventionelle
Angebote in lockerer Atmosphäre 


Wir bieten:
...ein buntes Angebot
...neue Bereiche zum kennen lernen
...die Möglichkeit mit anderen Freizeit zu genießen
...Spaß und Freude
...Entspannung und Heilung
...Gespräch und Austausch
...verschiedenste Angebote, die die künstlerische Arbeit fördern



Herzlich Willkommen
Wir danken:
Annette Friauf, Jutta von der Decken, für die Tanzfotos.
Michael Frank und Sigi Reiss für den Schriftzug.
Egenhard Damm für das Emblem.
Norbert Gerlach und www.mb-systems.de
 
für das Internet Layout.
Allen Tänzern, Tänzerinnen, Freunden und Freundinnen für ihre Anregungen und Unterstützung!



Tel.: 0162 - 424 87 38
E–Mail: info@tanzzentrum.de